Rennen der Vereine 2015

Endergebnis, Finale, Halbfinale 1, Halbfinale 2,
Vorlauf Gr. 1, Vorlauf Gr.
2, Vorlauf Gr. 3, Vorlauf Gr. 4

Glückwunsch an den SV Fuchstal - A - Jugend zum Sieg.
Gefolgt von den Fliegern vom Modellflugverein Fuchstal e.V.
Vor der AH vom SV Fuchstal vor der JM Fuchstal.

1. SV Fuchstal - A - Jugend
2. Modellflugverein Fuchstal e.V.
3. SV Fuchstal - AH
4. JM Fuchstal
5. FFW Asch
6. Gemeinde Fuchstal
7. Schützen Asch
8. Musikverein Asch
9. FFW Markt Leeder
10. Soldaten- und Veteranenverein Asch
11. Fuchstal - Abt. Eisstock
12. Tell Leeder

Sieger vom ersten Rennen der Vereine

1. Rennen der Vereine beim MC Welden e.V. – A-Jugend des SV Fuchstal siegt nach spannendem Finale!
Angelehnt an den Austragungsmodus der Eisstockschützen hat der MC Welden e.V. in diesem Jahr zum ersten Mal ein Rennen für Teams der Vereine aus dem Fuchstal organisiert.
Jeder Verein musste dabei ein Team bestehend aus vier Fahrern aufstellen. Diese vier Fahrer hatten dann je nach Geschick ein- oder mehrmals die Gelegenheit insgesamt 50 Minuten Fahrzeit zu absolvieren. Wichtig war dabei, dass jeder Fahrer mindestens zehn Minuten Fahrzeit absolvieren musste.
Die eingesetzten Elektro-Fahrzeuge im Maßstab 1:10 waren alle vier identisch und wurden durch den MC Welden e.V. zur Verfügung gestellt und während der Rennen auch in Schuss gehalten.
Nachdem am Montag der Wettergott kein einsehen hatte, konnte erst am Dienstag in die Qualifikation gestartet werden. Die ersten 6 der insgesamt 12 Teams mussten sich bei teilweise rutschigen Streckenverhältnissen beweisen und durch eine gute Leistung für die Halbfinale am Freitag qualifizieren. Nach spannenden Qualifikationsläufen konnten sich Die A-Jugend des SV Fuchstal, die AH des SV Fuchstal, das Team der Gemeinde Fuchstal und die Schützen aus Asch für die Halbfinals am Freitag qualifizieren. Die Schützen von Tell Leeder hatten leider etwas Pech mit der Technik, was die Chancen für ein weiterkommen zunichtemachte.
Am Mittwoch stand die zweite Runde der Qualifikation an, die von Montag auf diesen Tag verlegt wurde. Dank des guten Wetters waren die Streckenverhältnisse an diesem Tag deutlich besser und es wurden eindeutig bessere Ergebnisse erzielt. Auch hier waren zwei spannende Rennen zu sehen aus denen dann die Mannschaften der JM Fuchstal, des Musikverein Asch, des Modellflugvereins Fuchstal sowie der Freiwilligen Feuerwehr Asch  als weitere Teilnehmer der Halbfinale am Freitag hervor gingen. Pechvogel an diesem Tag war sicherlich das Team der freiwilligen Feuerwehr Leeder, die nach einem technischen Defekt nur knapp an der Qualifikation für die Halbfinale gescheitert sind.
Nach einem Tag Pause für Fahrer, Fahrzeuge und das technische Personla des MC Welden, wurde es am Freitag um 18:00 zum ersten Mal ernst für die Teilnehmer. Das erste Halbfinale stand an und auch hier qualifizierten sich nur die ersten zwei der insgesamt vier Teams für das Finale. Da es am Tag zuvor wieder einiges an Nass von oben gab war die Rennstrecke entsprechend rutschig und es sollte an diesem Tag die Konstanz und das fehlerfreie Fahren zum entscheidenden Faktor für Sieg oder Niederlage werden.
Im ersten Halbfinale konnten sich relativ souverän die A-Jugend des SV Fuchstal mit 94 Runden und das Team vom JM Fuchstal mit 92 Runden für das Finale qualifizieren. Die Teams der freiwilligen Feuerwehr Asch und der Gemeinde Fuchstal konnten der konstanten und nahezu fehlerfreien Leistung der beiden späteren Finalteilnehmer nichts entgegensetzen und wurden somit zum Zuschauen im Finale gezwungen.
Das zweite Halbfinale war ebenfalls geprägt vom souveränen Fahrstil des Modellflugverein Fuchstal sowie der AH des SV Fuchstal. Mit 95 Runden für die Modellflieger und 87 Runden für das Team der AH war auch in diesem Halbfinale eine klare Entscheidung für die Qualifikation gefallen. Die Schützen und der Musikverein aus Asch waren am Ende klar auf dem 3. Und 4. Platz und somit ebenfalls Zuschauer im nun folgenden Finale.
Nachdem im Vorfeld der Veranstaltung schon viel über mögliche Favoriten spekuliert wurde und hier immer wieder die Modellflieger aufgrund der Gemeinsamkeit ein ferngesteuertes Objekt zu steuern als Topfavorit genannt wurde kristallisierte sich nach den Halbfinals mit der A-Jugend des SV Fuchstal ein ernsthafter Mitfavorit auf den Gesamtsieg heraus.
Der Start zum Finale wurde nun als Le-Mans-Start durchgeführt um die Rennatmosphäre noch etwas zu steigern. Über eine lange Zeit des Finales gab es praktisch zwei Gruppen die um Platzierungen kämpften. Um den Sieg ging es zwischen den Modellfliegern und der A-Jugend. Platz drei wurde zwischen der JM Fuchstal und der AH ausgemacht. Nachdem die A-Jugend taktisch klug agierte und ihr schnellster Mann zum Start einen komfortablen Vorsprung herausfahren konnte war die Aufgabe für die Modellflieger, diesen Vorsprung über die restliche Zeit wieder einzuholen. Bis 5 Minuten vor Ende des Finales holten die Modellflieger Sekunde um Sekunde auf und waren drauf und dran die Führung zu übernehmen. Unter den Zuschauern und den anderen Teammitgliedern wurde die Aufregung immer größer und man konnte sichtlich spüren, dass es hier nicht mehr nur um die Gaudi, sondern um den Sieg ging. Ein weiterer taktischer Schachzug der A-Jugend brachte dann die Entscheidung. Durch die erneute Übergabe an den schnellsten im Team konnte der Vorsprung auf die Modellflieger über die Zeit gebracht werden und der Sieg eingefahren werden. Die Modellflieger schlugen sich wacker und am Ende waren Sie nur um wenige Sekunden hinter dem erhofften Sieg zurückgeblieben. Der Kampf um den letzten Platz auf dem Podium wurde leider durch einen technischen Defekt bei der JM Fuchstal früher im Rennen entschieden. Obwohl das Mechanikerteam unter Aufbietung aller Kräfte und höchst konzentrierter Leistung das Fahrzeug schnellst möglich wieder auf die Strecke brachte, war der dadurch entstandene Rückstand nicht mehr einzuholen. Die AH des SV Fuchstal hatte damit nicht zuletzt uch wegen einer soliden und konzentrierten Fahrweise den dritten Platz sicher.
Die Siegerehrung fand dann am Dorffest in Leeder einen Tag später statt. Die drei Erstplatzierten dürfen sich neben der obligatorischen Urkunde über einen flüssigen Sachpreis fürs nächste Vereins- oder Mannschaftsfest freuen und der ausgelobte Wanderpokal hat mit der A-Jugend des SV Fuchstal den ersten Sieger auf dem Sockel stehen.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass diese Veranstaltung eine Fortsetzung im kommenden Jahr haben sollte und bedankten sich beim MC Welden e.V. für die tolle Organisation.

 

2015 haben wir erstmalig ein Rennen der Vereine ausgerichtet.
Angelehnt an das Schießen der Vereine der Schützen und Eisstock'ler ;o)

Dabei soll es in erster Linie um den Spaß an der Sache gehen und wir möchen euch allen unser Hobby etwas näher bringen.
Damit auch ihr einmal seht was wir in unserer Freizeit so alles anstellen und wie viel Spaß und Spannung man bei einem Rennen haben kann. Es werden keine Grundkenntnisse vorausgesetzt - vereinfachen aber den Einstieg. Festes Schuhwerk (keine Sandalen) und ggf. die Brille nicht vergessen.

Wir haben vier identische RTR (ready to run = Fahrfertig) Modelle des Associated SC10 gekauft.
Dies sind heckangetriebene elektro Shortcourse Trucks im Massstab 1/10.

SC10

Da erst mal nur 4 Fahrzeuge finanziell machbar waren können wir 2015 nur mit 16 Teams (4 x 4 Teams) an den Start gehen.

Es sind 12 Teams genannt.
Jedes Team muss sich für Mo oder Di ca 1,5 Stunden für die Qualifikation Zeit nehmen.
Die besten 8 Teams dürfen dann am Freitag noch einmal gegeneinander um den Sieg fahren.

Zeitplan:

Mo 15.06. 18:00 Uhr Vorlauf Gruppe 1 JM Fuchstal, FFW Markt Leeder, Musikverein Asch
Mo 15.06. 19:10 Uhr Vorlauf Gruppe 2 FFW Asch, Modellflugverein Fuchstal e.V., Soldaten- und Veteranenverein Asch
Di 16.06. 18:00 Uhr Vorlauf Gruppe 3 Gemeinde Fuchstal, SV Fuchstal - Abt. Eisstock, Schützen Asch
Di 16.06. 19:10 Uhr Vorlauf Gruppe 4 SV Fuchstal - AH, Tell Leeder, SV Fuchstal - A-Jugend
Fr 19.06. 18:00 Uhr Halbfinale 1 Sieger Gruppe 1, Sieger Gruppe 3, Zweiter Gruppe 2, Zweiter Gruppe 4
Fr 19.06. 19:00 Uhr Halbfinale 2 Sieger Gruppe 2, Sieger Gruppe 4, Zweiter Gruppe 1, Zweiter Gruppe 3
Fr 19.06. 20:15 Uhr Finale Sieger Halbfinale 1, Sieger Halbfinale 2, Zweiter Halbfinale 1, Zweiter Halbfinale 2

Alle Fahrer der Teams müssen mind. 30 Minuten vor dem Start zur Fahrerbesprechung anwesend sein.
Nicht anwesende Teams können nicht später starten und scheiden aus.

Zum Rennablauf:

Die Trucks werden in den einzelnen Läufen jeweils den startenden 4 Mannschaften zugelost.
Gefahren werden 50 Minuten am Stück.
Es werden die gefahrenen Runden des Fahrzeugs in diesen 50 Minuten gewertet.
Zur Chancengleichheit muss jeder der 4 Fahrer mind. 10 Minuten gefahren sein.
Nach ca. 25 Minuten ist mind. 1x den Accu wechseln.
Die Reihenfolge und Wechselzeiten legt das Team selbst fest.
Zum Fahrer- oder Accuwechsel muss das Fahrzeug in den Boxenbereich gefahren werden.
Dort wird das Fahrzeug abgestellt und die Fernsteuerung an den nächsten Fahrer übergeben.
Dieser setzt dann die Fahrt aus der Box fort. Der duchfahrende Verkehr hat Vorfahrt ;o)
Die Fahrer stehen oben auf dem Fahrerstand.
Während der 50 minütigen Renndauer muss immer jeweils mind. ein Fahrer jedes Teams als Streckenposten (mit gestellter Warnweste) an der Strecke stehen um umgefallene oder anders "verunglückte" Fahrzeuge wieder ins Rennen zu bringen.

Am Montag, den 15.06.2015 fahren in 2 Läufen die ersten 2 x 3 Teams gegeneinander.
Am Dienstag, den 16.06. dann die nächsten 6 Teams.
Jedes Team hat also einen 50 minütigen Quallifikationslauf.
Die beiden besten Teams eines Laufes steigen jeweils auf.
Die genauen Startzeiten der Teams werden mind. eine Woche vorher bekannt gegeben. (ca. 18:00 und 19:10 Uhr)
Sollte ein Team einen bevorzugten Quallifikationstag haben wurde dies - soweit möglich - berücksichtigt.
Alle nicht startenden Teams und Zuschauer / Fans sind natürlich zum Anfeuern herzlich Willkommen.
Fahrerbesprechung und Einweisung ist jeweils eine halbe Stunde vor Start.
Die 8 Finalteams stehen bereits am Abend des 16.06. fest und werden Informiert.
Sollte eines dieser Teams am Freitag keine Zeit haben rutscht das nächste Team auf.
Diese 8 Teams fahren dann am Freitag, den 19.06. ab ca. 18:00 Uhr in 2 Läufen ein Halbfinale und danach das Finale aus.

Die offizielle Siegerehrung findet dann auf dem Leederer Dorffest statt.

Am 13.06.2015 wollen wir allen Teilnehmern ab 13:00 Uhr ein Freies Training ermöglichen.
Die Fahrzeuge jeweils für jeweils 10 Minuten an die Interessierten übergeben.
Es gibt natürlich vorher eine Einweisung und Hilfestellung ;o)

Interessierte können aber auch bereits bei unserem
Jugend- und Flutlichtfahren am 05.06.2015 zwischen 18 und 20 Uhr oder Dienstag's abends ab 19 Uhr vorbei kommen.

Das Streckenlayout für 2015

Layout

Start und Ziel ist der schwarz/weiße Bereich auf dem geteerten Streckenteil.
Gefahren wird im Uhrzeigersinn.
Nach dem Start geht es links durch die Schikane über einen kleinen Sprung dann rauf zum Larsberg.
Nach der Spitzkehre runter durch die links-rechts Schikane über die beiden Doppelsprünge.
Nach diesen Doppelsprüngen befindet sich links der Boxenbereich.
Ein paar Kurven später kommt eine Rechtskurve mit großer Bodenwelle hin zur Linkskehre über die Ziellinie

Haftungsausschluss:

Alle Teilnehmer nehmen an dieser Spaß-Veranstaltung auf eigene Gefahr teil.
Der MC Welden e.V. ist nicht für Schäden oder Verletzungen haftbar zu machen.

Foto und Film:
Mit der Teilnahme an dieser öffentlichen Veranstaltung verzichten Sie auf Ihr Recht am eigenen Bild.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise, ein faires Rennen und viel Erfolg.

Verantwortlichkeit des Ausrichters:
Der Ausrichter behält sich das Recht vor, alle durch höhere Gewalt oder aus
Sicherheitsgründen oder von den Behörden angeordnete erforderliche Änderungen
der Ausschreibung vorzunehmen oder auch die Veranstaltung abzusagen, falls dies
durch außerordentliche Umstände bedingt ist, ohne irgendwelche
Schadenersatzpflicht zu übernehmen.


MC Welden e. V.

Änderungen vorbehalten

Anfahrtsbeschreibung

Streckeninfos

Camping an der Strecke auf dem oberen Parkplatz innerhalb des eingezäunten Geländes
im Fahrerlager möglich –
kein Wasser und Stromanschluß.
Der kleine vordere Parkplatz ist nicht für Camper oder Wohnwägen –
diese nur auf den neuen oberen großen Pankplatz stellen!

Unterkunft Anschrift Telefon
Gasthof Lustberghof Lustberg 1 86920 Denklingen T: 08869/211
Gasthaus Seerose Welden 24 86925 Fuchstal T: 08243 961270
Gasthof “Landhaus Restaurant Blätz” Am Bahnhof 1 86925 Fuchstal-Asch T: 08243 2323 oder 2019
Landgasthof Hohenwart An der B 17 86925 Fuchstal T: 08243/2231
Gasthof Negele Hauptplatz 2 86978 Hohenfurch T: 08861/4463

Weitere unter www.landsberg.de



--- ZUR STARTSEITE ---